Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • technische einsätze

  • brandeinsätze

  • FLUGHELFER einsatz

  • WASSERDIENST

  • SPRENGWESEN

Aktuelle Einsätze in se

Mehrere Verkehrsunfälle in Maria Neustift

MARIA NEUSTIFT, 06.09.2020. Gleich mehrere Alarmierungen zu Verkehrsunfällen gab es am Sonntag für die Freiwilligen Feuerwehren Maria Neustift und Sulzbach. Die erste Alarmierung ist um 03:30 Uhr erfolgt, die zweite um 10:30 Uhr. Insgesamt waren am Sonntag rund 65 Einsatzkräfte ungefähr fünf Stunden im Einsatz.

Sonntag, 03:30 Uhr: Verkehrsunfall eingeklemmte Person — PKW gegen Baum

Um halb 4 wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Maria Neustift und Sulzbach/Steyr-Land von der Sirenenalarmierung aus dem Schlaf gerissen. Die Ortsangabe in der Alarmierung führte die Feuerwehren nach Niederösterreich, zwischen den Feuerwehrhäusern Sulzbach und Hochstraß (NÖ).

Die Einsatzkräfte der Feuerwehren Sulzbach und Hochstraß (NÖ) waren die ersten an der Unfallstelle. Über 100m war der PKW über eine äußerst steile Wiese gerollt und dort gegen einen Baum geprallt.

Der verletzte Fahrer wurde vom Notarzt versorgt und die Beleuchtung wurde beim Unfallauto aufgebaut. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht eingeklemmt war und somit kein hydraulisches Rettungsgerät benötigt wurde.

Nach der Personenrettung wurde der Fahrer dem Roten Kreuz übergeben, die Beleuchtung abgebaut und die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Maria Neustift, Sulzbach, Hochstraß, Kürnberg, St. Peter und Ertl. Die Feuerwehren Maria Neustift und Sulzbach waren mit insgesamt rund 45 Einsatzkräften vor Ort.

Mehr Bilder auf www.feuerwehr-marianeustift.at

Sonntag, 10:30 Uhr: Fahrzeugbergung am Neustiftberg

Nur wenige Stunden nach dem letzten Verkehrsunfall wurde wieder die Freiwillige Feuerwehr Maria Neustift mittels Sirene zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Nach der Kehre beim Zwiehmühler Stadl kam ein Autolenker von der Fahrbahn ab und konnte die Fahrt nicht mehr fortsetzen.

Die Einsatzkräfte sicherten umgehend den Unfallort, der sich an einer äußerst unübersichtlichen Stelle direkt nach einer Kurve befand, ab und kontrollierten das Auto auf austretende Flüssigkeiten.

Für die Bergung des Autos wurde ein Abschleppunternehmen angefordert und die Unfallstelle bis zum Eintreffen abgesichert.

Die Feuerwehr Maria Neustift war insgesamt mit 23 Einsatzkräften mehr als eineinhalb Stunden im Einsatz.

Mehr Bilder auf www.feuerwehr-marianeustift.at