Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • technische einsätze

  • brandeinsätze

  • FLUGHELFER einsatz

  • WASSERDIENST

  • SPRENGWESEN

Aktuelle Einsätze in se

Starkregen verursachte zahlreiche Unwettereinsätze in Gaflenz

GAFLENZ, 24.07.2020. Zahlreiche Feuerwehreinsätze hat das Unwetter durch punktuellen Starkregen am Freitagnachmittag für die Freiwilligen Feuerwehren Gaflenz, Großraming, Lindau-Neudorf und Weyer verursacht. Die Palette an Einsätzen hat von überfluteten bzw. unterspülten Straßen, über kleine Vermurungen, überflutete Keller, ein komplett überflutetes Gasthaus und mehrere Hangrutschungen gereicht.

Am Freitagnachmittag hat kurz nach 14:30 Uhr die Sirenenalarmierung bei den Freiwilligen Feuerwehren Lindau-Neudorf und Gaflenz einen Tag bestehend aus zahlreichen Hochwassereinsätzen eingeläutet. Bei der Wetterstation in Weyer wurde laut UWZ.at ein Niederschlag von rund 35 Litern pro Quadratmeter gemessen.

Durch diesen punktuell sehr schnell und stark aufgetretenen Regen mussten insgesamt zehn Adressen von den Feuerwehreinsatzkräften abgearbeitet werden. Die Palette an Einsätzen hat von überfluteten bzw. unterspülten Straßen, über kleine Vermurungen, überflutete Keller, ein komplett überflutetes Gasthaus und mehreren Hangrutschungen gereicht.

Gasthaus und Freibad überflutet 

Ein Gasthaus in Gaflenz wurde stark vom Unwetter getroffen und im inneren komplett überflutet. Die Einsatzkräfte haben bei den Aufräumarbeiten und beim Auspumpen unterstützt. Aufgrund des Ausmaßes mussten weitere Nasssauger von den Freiwilligen Feuerwehren Großraming und Weyer angefordert werden. Im Freibad Gaflenz wurde der Technikraum überflutet und das Wasser musste mithilfe einer Tauchpumpe abgepumpt werden.

Überflutungen und Vermurung von zahlreichen Verkehrswegen

Die B121 war an zwei Stellen überflutet und musste anschließend von den Einsatzkräften gereinigt werden. Am Güterweg Breitenau führte der sehr punktuell aufgetretene Regen dazu, dass eine große Wassermenge vom Hang aus die Straßen überflutete. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Gaflenz versuchten das Wasser umzuleiten und reinigten anschließend die Straße.

Hangrutschung in Neudorf

Auch die Freiwillige Feuerwehr Lindau-Neudorf wurde durch das Unwetter und die Überflutungen gefordert. Teile eines Hangs sind in der Lindau abgerutscht und wurden mit Planen abgedeckt, um bei weiteren Regenschauern zusätzliche Schäden zu verhindern. Weiters musste eine Straße nach einer Überflutung gereinigt werden. 

Rund 60 Einsatzkräfte waren insgesamt im Einsatz

Insgesamt waren am Freitagnachmittag bis in den Abend hinein rund 60 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Gaflenz, Großraming, Lindau-Neudorf und Weyer im Einsatz.