Suche nach ...

Anmelden

Melde dich mit deiner syBos-ID an. Bestätige anschließend die E-Mail in deinem Postfach, um dich einzuloggen. Mit der Anmeldung hast du Zugriff auf interne Dokumente im Downloadcenter, kannst Schnellzugriffe setzen und Personalisierungen vornehmen.

50 Jahre Funkleistungsabzeichen in Bronze

Bezirk Steyr-Land zur Ãœbersicht

Bei der 50. Auflage des "Funkleistungsabzeichens" in der Stufe Bronze gab es 13 fehlerfreie TeilnehmerInnen aus ganz Oberösterreich, zwei davon aus Steyr-Land.

Am 05.10.1974 startete zum ersten Mal in der Geschichte des OÖ. Feuerwehrwesens ein Funkleistungsbewerb. Diese neue Art von Leistungsbewerb wurde deswegen ins Leben gerufen, weil sich sehr viele Feuerwehren auf Grund der gegebenen Notwendigkeit mit Funkgeräten ausrüsteten, um ihre Einsätze besser und schneller abwickeln zu können. Damit ist notwendig geworden, den einzelnen Feuerwehrmann, der im Ernstfall mit diesem oft lebenswichtigen Kommunikationsmittel umgehen soll, entsprechend zu schulen. Bei diesem ersten Leistungsbewerb um das Funkleistungsabzeichen traten damals 135 Teilnehmer, unter ihnen auch 12 Kameraden aus dem Bezirk Steyr-Land, an.

Fast 50 Jahre später meldeten sich 52 Teilnehmer*innen unseres Bezirkes zur Vorbereitung auf die Leistungsprüfung zum 50. Funkleistungsabzeichen in Bronze an. Aufgrund der hohen Anmeldezahl wurde die Ausbildung an 2 Standorten durchgeführt. Nach einigen berufsbedingten Absagen begannen in Dietach 19 Teilnehmer*innen und in Losenstein 22 Teilnehmer*innen mit der Ausbildung in den Bereichen „Fragen um das Funkwesen“, „Kartenkunde“, „Arbeiten mit den Digitalfunkgerät“, Funker im Einsatzfahrzeug“ sowie das „Arbeiten mit dem Alarmplan“. Unter Ihnen waren Günther Steindler (Bürgermeister von Ternberg), Hermann Templ (Früherer Kommandant der FF Reitnerberg-Mühlbachgraben) und Rainer Grossmann (Kommandant-Stellvertreter der FF Trattenbach). Nach 6 intensiven Vorbereitungsabenden stellten die 41 Kameradinnen und Kameraden ihr Wissen und Können bei einem Probedurchgang bei den Ausbildnern auf den Prüfstand.

Am 03.05.2024 mussten sie, sowie 651 Teilnehmer*innen aus ganz OÖ, den ca. 200 Bewertern beweisen, dass sie gut ausgebildete Feuerwehrfunker sind. Das Resultat kann sich sehen lassen: alle 41 Teilnehmer*innen mit Bravour bestanden und sogar 2 mit der höchsten Punkteanzahl. Johannes Köberl (FF Schweinsegg-Zehetner) und Arian Pilz (FF Rohr im Kremstal) lieferten eine fehlerfreie Leistungsprüfung ab und durften sich als 5. und 13. bester Funker aus ganz OÖ eine Ehrenurkunde beim Landesfeuerwehrkommandanten abholen. Oberösterreichweit sieht das Endresultat folgend aus: 651 Teilnehmer*innen angetreten – 8 Teilnehmerinnen und 5 Teilnehmer erreichten das Punktemaximum – 60 Teilnehmer*innen mussten mit leeren Händen die Heimreise antreten.

Bei der Schlussveranstaltung gratulierte der Landesfeuerwehrkommandant Robert Mayer den Teilnehmern zur bestandenen Leistungsprüfung in Bronze und freut sich auf ihre Teilnahme in der nächsten Stufe der Leistungsprüfung, dem FKAE Silber! Alle Kameradinnen und Kameraden können stolz auf das Erlangen ihres Abzeichens sein!

Nach 14 Jahren als stellvertretender Landesbewerbsleiter Funk und 7 Jahre Chef der Leistungsprüfungen FKAE geht Gerhard Filla in die wohlverdiente Feuerwehrpension. Der OÖ. Landesfeuerwehrverband sowie die anwesenden Ehrengäste und Prüfungsteilnehmer*innen samt Bewerter bedankten sich bei Gerhard für seinen tollen Einsatz mit einem tobenden Applaus.