Suche nach ...

Anmelden

Melde dich mit deiner syBos-ID an. Best├Ątige anschlie├čend die E-Mail in deinem Postfach, um dich einzuloggen. Mit der Anmeldung hast du Zugriff auf interne Dokumente im Downloadcenter, kannst Schnellzugriffe setzen und Personalisierungen vornehmen.

St├╝tzpunktwesen ├ľffentlichkeitsarbeit Eins├Ątze

Bootsbergung in Reichraming

Bezirk Steyr-Land zur ├ťbersicht

REICHRAMING. Am Donnerstag, den 25. J├Ąnner 2024, wurden die Einsatzkr├Ąfte der Feuerwehren zu einer Bergung eines gesunkenen Schubschiffes alarmiert. Der aufwendige Einsatz erforderte mehrere St├╝tzpunkte der Feuerwehren und zog sich ├╝ber mehr als 10 Stunden Einsatzdauer.

Neben dem Kraftwerk Gro├čraming ist ein Schubschiff f├╝r eine schwimmende Almh├╝tte gesunken. 

F├╝r die Ortung des Bootes wurden die Feuerwehrtaucher des St├╝tzpunkt 2 zum Einsatz angefordert. Um die ausgelaufenen Betriebsstoffe aufzufangen wurden die St├╝tzpunkte ÔÇť├ľlwehr auf Gew├ĄssernÔÇŁ Dietach und Gro├čraming angefordert.

F├╝r die Bergung wurde das Kranfahrzeug der Feuerwehr Steyr alarmiert.

Herausfordern war f├╝r den Taucherst├╝tzpunkt 2 mit den Tauchgruppen der Bezirke Kirchdorf, Linz-Land und Steyr-Land die starke Str├Âmung und keine Sicht im Wasser.

Der Drohnenst├╝tzpunkt Gaflenz leuchtete beim Transport und der Bergung aus dem Wasser die unmittelbare Umgebung rund um das gesunkene Boot aus.

Vom technischen Zug der Feuerwehr Steyr wurde mit dem Kranfahrzeug das Schubschiff geborgen.

 

eingesetzte St├╝tzpunkte

  • Drohnenst├╝tzpunkt
  • Kranst├╝tzpunkt
  • Taucherst├╝tzpunkt 2
  • ├ľlwehr auf Gew├Ąsser St├╝tzpunkt
    • Dietach
    • Gro├čraming
  • Wasserdienst St├╝tzpunkt
    • Dietach
    • Kleinreifling
    • Losenstein
    • Reichraming

Nur durch die hervorragende Zusammenarbeit der verschiedenen Spezialgebiete im Feuerwehrwesen konnte dieser Einsatz gemeistert werden.

Ein Dankesch├Ân an alle Einsatzkr├Ąfte, der Vertreterin der Beh├Ârden, den Mitarbeitern der Ennskraftwerke AG und dem Einsatzleiter HBI Michael Brunthaler.

An diesem Einsatz waren rund 80 Einsatzkr├Ąfte beteiligt.